Zahn­me­di­zi­ni­sche Fachangestellte

☼ Pro­fil in Kurzform

  • Klas­se: BSGZ
  • Berufs­be­reich: Gesund­heit und Pflege
  • Aus­bil­dungs­dau­er: 3 Jahre
  • Mög­li­cher Schul­ab­schluss: Erwei­ter­ter Sekun­darab­schluss I
  • Anmel­dung: Der Aus­bil­dungs­be­trieb mel­det sei­ne Aus­zu­bil­den­den in der Schu­le an.

☼ Jetzt anmelden

♦ Berufs­bild

Wäh­rend der Aus­bil­dung, die 3 Jah­re dau­ert, erhal­ten Azu­bis Kennt­nis­se und Fer­tig­kei­ten im Umgang mit Pati­en­ten sowohl in der Assis­tenz am Behand­lungs­stuhl als auch in der Ver­wal­tung, im Emp­fangs­be­reich und im Schrift­ver­kehr mit Kran­ken­kas­sen und Patienten.

♦ Dau­er

In der Regel erstreckt sich die Aus­bil­dung auf 3 Jah­re, kann aber bei ent­spre­chen­der Qua­li­fi­ka­ti­on auf 2 1/2 Jah­re ver­kürzt werden.

♦ Auf­nah­me­vor­aus­set­zun­gen

Für die Aus­bil­dung ist ein Sekun­darab­schluss I sinn­voll aber nicht Voraussetzung.

♦ Der berufs­über­grei­fen­de Lernbereich

Deutsch/Kommunikation
Englisch/Kommunikation
Poli­tik

♦ Der berufs­be­zo­ge­ne Lernbereich

LF1: Im Beruf und Gesund­heits­we­sen ori­en­tie­ren
LF2: Pati­en­ten emp­fan­gen und beglei­ten (incl. Kor­re­spon­denz­be­ar­bei­tung)
LF3: Pra­xis­hy­gie­ne orga­ni­sie­ren
LF4: Kari­esthe­ra­pie beglei­ten
LF5: Endodon­ti­sche Behand­lun­gen beglei­ten
LF6: Pra­xis­ab­läu­fe orga­ni­sie­ren
LF7: Zwi­schen­fäl­len vor­beu­gen und in Not­fall­si­tua­tio­nen Hil­fe leis­ten
LF8: Chir­ur­gi­sche Behand­lun­gen beglei­ten
LF9: Waren beschaf­fen und ver­wal­ten
LF10: Behand­lun­gen von Erkran­kun­gen der Mund­höh­le und des Zahn­hal­teap­pa­ra­tes
LF11: Pro­phy­la­xe­maß­nah­men pla­nen und durch­füh­ren
LF12 Pro­the­ti­sche Behand­lun­gen beglei­ten
LF13: Pra­xis­pro­zes­se mitgestalten

♦ Aus­bil­dungs­in­hal­te

Der Unter­richt besteht aus einem all­ge­mein­bil­den­den Bereich (Deutsch, Poli­tik, Eng­lisch, evtl. Reli­gi­on und Sport) und einem berufs­spe­zi­fi­schen Bereich, der in Lern­fel­dern unter­rich­tet wird, die die Berei­che Fach­kun­de, Abrech­nung und Wirt­schafts­leh­re abdecken.

♦ Zusätz­li­che Angebote

Nach drei­jäh­ri­ger Aus­bil­dung und ent­spre­chen­der Berufs­pra­xis sind Fort­bil­dun­gen zur Zahn­me­di­zi­ni­schen Ver­wal­tungs­as­sis­ten­tin, Zahn­me­di­zi­ni­schen Fach­as­sis­ten­tin, Zahn­me­di­zi­ni­schen Pro­phy­la­xe­hel­fe­rin und zur Den­tal­hy­gie­ni­ke­rin möglich.

♦ Abschluss der Ausbildung

Bei erfolg­rei­chem Abschluss der Berufs­aus­bil­dung wer­den zwei Zeug­nis­se aus­ge­hän­digt:
a) Das Zeug­nis der Kam­mer über die bestan­de­ne Abschluss­prü­fung
b) Das Zeug­nis der Berufs­schu­le mit der Leis­tungs­be­ur­tei­lung in Fächern und Lernfeldern.

Je nach Leis­tungs­pro­fil kön­nen dabei fol­gen­de schu­li­sche Abschlüs­se erreicht werden:

► Sekun­darab­schluss I – Haupt­schul­ab­schluss
Erfolg­rei­cher Abschluss der Berufs­schu­le, d. h. alle Lern­be­rei­che min­des­tens Note 4, maxi­mal zwei Ein­zel­no­ten 5 bzw. eine Ein­zel­no­te 6

► Sekun­darab­schluss I – Real­schul­ab­schluss
Erfolg­rei­cher Abschluss der Berufs­schu­le (s. o.) und erfolg­rei­che Abschluss­prü­fung im Ausbildungsberuf

► Erwei­ter­ter Sekun­darab­schluss I
Auf dem Berufs­schul­zeug­nis müs­sen die fol­gen­den Bedin­gun­gen erfüllt sein:
Noten­durch­schnitt 3,0
Deutsch 3
Eng­lisch 3
Berufs­be­zo­ge­ner Lern­be­reich 3

► Der Berufs­schul­ab­schluss in Ver­bin­dung mit der erfolg­reich abge­leg­ten Abschluss­prü­fung berech­tigt zum Besuch der Klas­se 12 der Fach­ober­schu­le Gesund­heit und Sozia­les – Schwer­punkt Gesundheit-Pflege.