Wettbewerb im Schnellschreiben

Im Vordergrund in der Mitte: Kevin Deutschmann und Ricarda Bortfeld.
[printfriendly]11.04.2018 — Auch in diesem Jahr hat die BBS am Museumsdorf wieder am Bundesjugendschreiben der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien teilgenommen. In der Disziplin „Tastschreiben“ geht es darum quasi „blind“, also ohne Blick auf die Tastatur, möglichst schnell und fehlerfrei zu schreiben.

Nach zehn Minuten ist der Wettkampf beendet. Neben der Gesamtzahl der Anschläge werden auch die Fehler zur Bewertung herangezogen. Die beste Gesamtnote unter den Teilnehmern der BBS erzielte dabei Ricarda Bortfeldt aus Ostrhauderfehn. Sie ist Auszubildende zur Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellten in der Kanzlei Kessing und Partner in Ramsloh und erreichte mit 3.036 Anschlägen bei nur einem Schreibfehler die Note 1.

Hildegard Bünnemeyer-Lau hat ihre Schüler zur Teilnahme an diesem Wettkampf ermutigt und in diesem Jahr neben den Auszubildenden aus dem Berufsbereich Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellte auch Schüler aus der Berufsfachschulklasse Wirtschaft – Schwerpunkt Industrie im Tastschreiben geprüft. Aus dieser Gruppe erreichte Kevin Deutschmann bei 6 Fehlern die sehr hohe Zahl von 3.737 Anschlägen und damit die Gesamtnote 2.

Die BBS am Museumsdorf gratuliert allen Teilnehmern dieser Prüfung:

Jonathan Albrecht, Lindern
Aya Al-Rubaye, Cloppenburg
Jan Behrens, Garrel
Ricarda Bortfeldt, Ostrhauderfehn
Laura Brontsch, Nortrup
Kevin Deutschmann, Cloppenburg
Julia Esse, Cloppenburg
Michelle Frank, Cloppenburg
Angelika Getz, Bösel
Amela Gusinjac, Garrel
Alia Ibrajewa, Ramsloh
Jessica Konschuh, Garrel
Carolin Kramer, Werlte
Karina Morasch, Cloppenburg
Annika Nienaber, Friesoythe
Angelina Pauls, Molbergen
Adalina Pelz, Ahlhorn
Lisa Schmidt, Vrees
Natascha Trautwein, Cloppenburg
Melissa Vogelgesang, Friesoythe
Ina Werrelmann, Ermke
Christina Zärtner, Friesoythe
Irfan Zejnilovic, Garrel