Sprechtag der Ausbilder

Die Teilnehmer an dem Sprechtag vor der BBS am Museumsdorf im September 2017
[printfriendly]25.09.2017 — Werde ich nach der Ausbildung übernommen? Welche Weiterbildungen kann ich machen? Wie kann ich mich spezialisieren? – Diese und ähnliche Fragen stellten Schüler der BBS am Museumsdorf am „Infotag Ausbildung“ den anwesenden Berufspraktikern.

Insgesamt 22 regionale und überregionale Unternehmen aus den Bereichen Wirtschaft, Landwirtschaft sowie Gesundheit und Pflege nutzten die Gelegenheit, sich den potenziellen Auszubildenden vorzustellen. In zwei Gesprächsrunden stellten die Schüler aus 16 Klassen der Berufsfachschulen Wirtschaft und der beruflichen Gymnasien den Berufspraktikern ihre Fragen.

Über das wachsende Interesse der Schüler insbesondere an langfristigen beruflichen Perspektiven freut sich Jessica Beuse von der Wernsing Feinkost GmbH. Die Personalreferentin koordiniert die Ausbildung von mehr als hundert Auszubildenden in zwölf Ausbildungsberufen. Als gelernte Industriekauffrau und ehemalige Schülerin der BBS am Museumsdorf kennt sie den Beratungsbedarf: „Bei uns hat jeder Auszubildende die Chance auf eine individuelle Förderung nach der Ausbildung. Wir unterstützen junge Menschen gern, entweder finanziell oder mit unserem Wissen.“

In den gewerblich-technischen Berufen sei die Besetzung der Ausbildungsplätze eine Herausforderung geworden, erklärt Beuse. Wer einen dieser Berufe wähle, habe eine nahezu hundertprozentige Übernahme-Chance mit vielversprechenden Aufstiegs- und Verdienstmöglichkeiten.

„Wichtig ist uns nach wie vor das persönliche Vorstellungsgespräch. Hier möchten wir die Motivation des Bewerbers kennenlernen. Denn wenn der Beruf zu einem passt, fällt das Lernen leicht.“ Auch das Praktikum oder ein Schnuppertag sollten nicht fehlen. Schließlich müssten beide Seiten sicher sein, dass sie zusammenpassen.

Aus diesem Grund sei der „Infotag Ausbildung“ eine wichtige Schnittstelle zu potenziellen Auszubildenden: „Hier können wir in direkten Kontakt mit jungen Menschen kommen und unser Unternehmen und die Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen.“

Auch aus schulischer Sicht gehe es darum, Schüler mit Vertretern der ausbildenden Unternehmen zusammen zu bringen, betont Gabi Genau, verantwortliche Lehrkraft und Organisatorin: „Im Vordergrund steht für uns die Hilfe bei der Berufsorientierung und Berufswahl.“ Bereits seit 2004 ebnet die BBS am Museumsdorf den Schülern mit dieser jährlichen Veranstaltung den Übergang ins Berufsleben.