„Runder Tisch – Sozialpädagogik“ berät über Freispielbegleitung

05.02.2018 — Studiendirektorin Maria Witte begrüßt die Gesprächsrunde zum Thema Freispielbegleitung.[/caption]05.02.2019 — Zu einem fachlichen Austausch über das Konzept der Freispielbegleitung traf sich der „Runde Tisch – Sozialpädagogik“, eine Kooperation von Kindergärten und Kindertagesstätten der Region und der BBS am Museumsdorf (Berufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/in).

Den insgesamt 37 Vertreterinnen der sozialpädagogischen Einrichtungen aus dem gesamten Landkreis wurde das gemeinsam entwickelte Konzept zur Freispielbegleitung als Lehrerbesuch in der pädagogischen Praxis vorgestellt. Von Seiten der Schule waren beteiligt die zuständige Abteilungsleiterin Maria Witte, die Teamleitung Sabrina Meißner und Anna Tepe sowie die Referendarin Evelyn Walker, die ihre Facharbeit zum Thema Freispiel vorstellte.

Das Freispiel ist ein elementarer Bestandteil des pädagogischen Alltags in Kindertageseinrichtungen. Im Gegensatz zum angeleiteten Spiel bieten die Erzieherinnen einen pädagogischen Rahmen, in dem die Kinder Spiele frei entwickeln und gestalten können. Dabei halten sich die Erzieherinnen mit Interventionen weitgehend zurück. Stattdessen beobachten sie beispielsweise das Konfliktlösungsverhalten der Kinder. Entsprechend greifen die Erzieherinnen auf, was die Kinder im Freispiel thematisieren. Auf diese Weise liefert das Freispiel wichtige Anregungen und Hinweise für die pädagogische Arbeit.

Dementsprechend ist es notwendig, die Freispielbegleitung nicht nur im Rahmen des theoretischen Unterrichts, sondern auch in der praktischen Ausbildung aufzugreifen und zukünftige Sozialpädagogische Assistenten und Erzieher/-innen u. a. für diesen Bereich zu professionalisieren.

Die Berufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/in der BBS am Museumsdorf qualifiziert ihre Schüler dazu, die sozialpädagogische Arbeit der Erzieher/-innen in Kindertagesstätten zu unterstützen. Als Zweitkräfte arbeiten sie eng mit ihnen zusammen. Wer das Berufsziel Erzieher/-innen hat, muss diese zweijährige Berufsfachschule zunächst erfolgreich abschließen.

Diese Form der Kooperation zwischen der BBS am Museumsdorf und den pädagogischen Einrichtungen besteht bereits seit November 2017. Ihr Ziel ist der regelmäßige fachliche Austausch für eine praxisorientierte Ausbildung als Sozialpädagogische/r Assistent/in.