Prak­ti­kum in Vigo

    27.05.2017 — Drei Schü­ler der zwei­jäh­ri­gen Berufs­fach­schu­le Pfle­ge­as­sis­tenz (Aga­ta Lewan­dow­s­ka, Vere­na Schmidt und Sören Nee­mann) absol­vier­ten in die­sem Früh­jahr ein vier­wö­chi­ges Prak­ti­kum in der spa­ni­schen Hafen­stadt Vigo in Gali­ci­en. Im Vor­feld hat­ten sich die drei mit den Grund­zü­gen der spa­ni­schen Spra­che und Kul­tur beschäf­tigt und sich auf die Arbeit in dem Kran­ken­haus (Hos­pi­tal Fáti­ma) vor­be­rei­tet. Die Unter­brin­gung in Vigo erfolg­te pri­vat. Der vier­wö­chi­ge Auf­ent­halt beginnt immer mit einer Ein­fin­dungs­pha­se, in der die Schü­ler für eine Woche am Unter­richt in der Part­ner­schu­le teil­neh­men.

    Ab der zwei­ten Woche fin­det dann das Prak­ti­kum statt. Nach der Rück­kehr zeig­ten sich alle drei ins­ge­samt zufrie­den mit ihrer Prak­ti­kums­zeit in Spa­ni­en. Die Teil­nah­me an die­sem Pro­gramm ist unter den Schü­lern sehr beliebt, aber es kön­nen jedes Jahr nur drei Per­so­nen wegen der begrenz­ten Prak­ti­kums­plät­ze rei­sen. Das Eras­mus+ Pro­jekt mit Vigo ist ein eige­nes Pro­jekt der BBS am Muse­ums­dorf. Das bedeu­tet, dass der Kon­takt zur Part­ner­schu­le in Vigo sowie auch zum Kran­ken­haus durch Initia­ti­ve der BBS zustan­de kam und dass die Schu­le die Besu­che selbst orga­ni­siert.