Prak­ti­kum im Robin­son Club

    18.09 2012 — Drei Schü­le­rin­nen der Fach­schu­le Sozi­al­päd­ago­gik von der BBS am Muse­ums­dorf absol­vier­ten im Som­mer ein Prak­ti­kum in einem Robin­son Club. Rita Kon­ra­di war auf Kre­ta, Anni­ka Beka­an in der Tür­kei und Lena Bruns auf Fuer­te­ven­tu­ra. Die­se Pre­mie­re bei der Koope­ra­ti­on des Robin­son Clubs und der BBS hat den drei ange­hen­den Erzie­he­rin­nen einen inter­es­san­ten Ein­blick in die Frei­zeit­päd­ago­gik ver­mit­telt und ihre Ent­schei­dung für den Berufs­be­reich der Sozi­al­päd­ago­gik bestärkt.

    Die drei jun­gen Frau­en wol­len Erzie­he­rin­nen wer­den und besu­chen daher die zwei­jäh­ri­ge Fach­schu­le Sozi­al­päd­ago­gik. In bei­den Schul­jah­ren muss jeweils ein mehr­wö­chi­ges Prak­ti­kum in einer Ein­rich­tung mit sozi­al­päd­ago­gi­scher Aus­rich­tung absol­viert wer­den. Durch die jetzt begon­ne­ne Koope­ra­ti­on mit dem Robin­son Club bie­tet die BBS am Muse­ums­dorf die Mög­lich­keit eines sol­chen Prak­ti­kums in einem Feri­en­club an. Die Auf­nah­me durch Robin­son erfolgt nach Bewer­bung und Aus­wahl­ver­fah­ren. Auf die­se Wei­se schaff­ten es Rita, Anni­ka und Lena, ein Prak­ti­kum in einer Feri­en­at­mo­sphä­re zu bekom­men.

    Von wirk­li­chen Feri­en kön­ne dabei aber nicht die Rede sein, so Lena Bruns. Der meist lan­ge Prak­ti­kums­tag habe mor­gens spä­tes­tens um 9 Uhr begon­nen. Ihre Auf­ga­be sei es gewe­sen, Kin­der im Alter von drei bis sie­ben Jah­ren zu betreu­en. Dabei wur­den Aus­flü­ge an den Strand orga­ni­siert, klei­ne Ral­lyes durch­ge­führt und Spie­le ange­regt. In der Kin­der­dis­co wur­de am frü­hen Abend außer­dem nach Lie­dern von Vol­ker Rosin getanzt und gelacht und wenn Roby, das Mas­kott­chen des Clubs auf­trat, sei­en sie auch als Prak­ti­kan­tin­nen mal an der Rei­he gewe­sen, in das Kos­tüm die­ser Figur zu schlüp­fen, so Anni­ka Beka­an.

    Auf die­se Wei­se hat das Prak­ti­kum allen etwas gege­ben. Auch Erzie­he­rin­nen müss­ten einen Blick für die Frei­zeit­päd­ago­gik mit Kin­dern haben, so Rita. Sie selbst habe das Ver­gnü­gen rund um die Kin­der­dis­ko sehr beein­druckt und die Lie­der, Tän­ze und ande­ren Akti­vi­tä­ten zur För­de­rung der Kin­der wür­de sie mit in das künf­ti­ge Berufs­le­ben als Erzie­he­rin neh­men.

    Bild­un­ter­schrift: Maria Wit­te (BBSaM), Lena Bruns, Anni­ka Beka­an, Rita Kon­ra­di und Hans Schä­fer (Robin­son Club)