Prävention und Verkehrssicherheit

Bei den Mitarbeitern der Verkehrswacht Lingen und Meppen konnte man im Überschlagssimulator einen kleinen Unfall erleben.
27.09.2018 — Zahlreiche Vorträge und spektakuläre Vorführungen rund um das Thema Prävention und Verkehrssicherheit fanden an der BBS am Museumsdorf statt. Die Veranstaltung wurde organisiert in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta sowie vielen weiteren regionalen und überregionalen Einrichtungen. Zum Einsatz kamen beispielsweise Überschlagsimulator, Gurtschlitten und Fahrsimulator.

Das Ziel der Präventionswoche besteht darin, die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu verbessern. Außerdem sollen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten insbesondere in Zusammenhang mit Alkohol und illegalen Drogen verhindert werden.

Bekanntermaßen ist die Prävention in Form von Kampagnen, Aufklärungsveranstaltungen über gesundheitsschädliche Wirkungen des Gebrauchs von Drogen allein nicht besonders wirkungsvoll. Deshalb basieren die Veranstaltungen auf dem ursachenorientierten Ansatz: Nicht das Suchtmittel bzw. das Suchtverhalten steht im Mittelpunkt, sondern der Menschen mit seinen Wünschen, Hoffnungen und Ressourcen zur Suchtvermeidung.

Die Veranstaltungen werden von Vertretern folgender Institutionen durchgeführt:

– Schutzengelprojekt
– Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr e.V.
– Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta
– Bundespolizei
– DROBS Cloppenburg
– Landkreis Cloppenburg
– Verkehrswacht Lingen und Verkehrswacht Meppen
– Oldenburgische AIDS-Hilfe e.V.

Präventionsveranstaltungen in dieser oder ähnlicher Form werden an der BBS am Museumsdorf seit 2005 durchgeführt. Seit 2008 werden diese Veranstaltungen in Kooperation mit der BBS Technik im Zwei-Jahres-Rhythmus durchgeführt. Das Organisationsteam der Veranstaltung dankt allen Sponsoren, Referenten und Mitwirkenden für ihre Unterstützung.