Maßnahme zum Insektenschutz

Die Schüler bei ihrer Umweltschutzaktion vor der BBS am Museumsdorf. Foto: Yvonne Garlich.
27.11.2019 — BBS am Museumsdorf setzt grünes Zeichen für den Insektenschutz — Mit einer Pflanzaktion setzte die Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft der BBS am Museumsdorf ein Zeichen für den Insektenschutz – und zwar in der Form des Schullogos. Auf der Rasenfläche vor dem Haupteingang legten die Agrarschüler ein Frühblüherbeet an. Damit soll ein Nahrungsangebot für staatenbildende Insekten wie Bienen, auch Wildbienen und Hummeln im zeitigen Frühjahr geschaffen werden.

Die Wahl der Zwiebelpflanzen zielte daher in erster Linie nicht auf Ästhetik ab, sondern auf ihren Nutzen für die Insekten. Deshalb pflanzten die Schüler Arten wie Traubenhyazinthen und Wildkrokusse, die im Gegensatz zu den üblich vorkommenden Zuchtformen einen hohen Pollen- und Nektarwert aufweisen. Sie blühen zudem sehr zeitig und bieten Nahrung, bis im Anschluss die verschiedenen heimischen Bäume und Sträucher auch auf dem Schulhof blühen und den Insekten als Nahrungsquelle zur Verfügung stehen.

Unter Anleitung von Yvonne Garlich (Fachlehrerin für Pflanzenbau, Naturschutz und Landschaftspflege an der BBS am Museumsdorf) haben Schüler die Fläche selbst eingemessen. Jeder Schüler erhielt eines von 35 jeweils einen Quadratmeter großen Teilfeldern zugewiesen, das er mit Blumenzwiebeln nach einer speziellen Anleitung für sein Feld bepflanzte.

Im Rahmen dieses Projekts haben sich die Schüler auch mit ihrer Rolle als Landwirte und ihrer Verantwortung für ihre Umwelt beschäftigt. So wurden im Unterricht die Überlebensstrategien der Bienen thematisiert, ebenso wie die Vermehrungsarten der Blumenzwiebel und die Problematik der Versiegelung und des Wegfalls von biologisch aktiven Flächen.

Der Erfolg der Aktion lässt sich jedoch erst im Frühjahr ablesen, wenn deutlich wird, ob die Zwiebeln austreiben und blühen und ob die Schüler das Logo korrekt angelegt haben.

Finanziert wurde das Projekt vom Förderverein der BBS am Museumsdorf. Die Schulleitung ließ die Projektteilnehmer zudem mit Kaffee, Tee und Brötchen aus der Großküche versorgen. Unterstützt wurden die Schüler von Werner Wessel vom Hausmeisterteam und dem stellvertretenden Schulleiter Willehard Gründing bei der Ausgestaltung des Schullogos.