Leh­rer der BBS am Muse­ums­dorf gewinnt Lite­ra­tur­preis

    09.11.2020 — Der Olden­bur­ger Roman­au­tor Ralf Raa­be und Kol­le­ge der BBS am Muse­ums­dorf, Clop­pen­burg, hat beim dies­jäh­ri­gen Buben­reu­ther Lite­ra­tur­wett­be­werb den zwei­ten Platz errun­gen. Aus­ge­zeich­net wur­de eine Kurz­ge­schich­te, die nun in der Wett­be­werbs­an­tho­lo­gie ver­öf­fent­lich wird.

    Über den zwei­ten Platz beim Buben­reu­ther Lite­ra­tur­wett­be­werb freut sich der Olden­bur­ger Roman­au­tor Ralf Raa­be. Sei­ne Kurz­ge­schich­te “Der Stau” wird nun in der Wett­be­werbs­an­tho­lo­gie gemein­sam mit 335 wei­te­ren Wett­be­werbs­bei­trä­gen publi­ziert.

    Ralf Raa­be debü­tier­te im letz­ten Jahr auf der Olden­bur­ger Kin­der- und Jugend­buch­mes­se mit einer Lesung aus sei­nem Jugend­ro­man “Adri­an Black­well — Im Reich der Schat­ten”. Neben klei­ne­ren Pro­sa­stü­cken, wie dem Wett­be­werbs­bei­trag, steht gegen­wär­tig ein his­to­ri­scher Roman im Mit­tel­punkt sei­nes Schaf­fens.

    Der Buben­reu­ther Lite­ra­tur­wett­be­werb rich­tet sich an deutsch­spra­chi­ge Autorin­nen und Autoren in den Berei­chen Pro­sa und Lyrik. Die Wett­be­werbs­bei­trä­ge sind auf einen Gesamt­um­fang von 3000 Zei­chen begrenzt. Der Wett­be­werb fand in die­sem Jahr bereits zum sechs­ten Mal statt.