Zum Inhalt springen

Land­tag goes BBSaM

    19.09.2022 — Der Nie­der­säch­si­sche Land­tag wird am 09.Oktober 2022 neu gewählt. Wer wird eigent­lich gewählt? Wie wird gewählt? Und war­um soll­te man sich dafür inter­es­sie­ren? Die­sen Fra­gen stell­te sich der Land­tags­lot­se Rou­ven Ros­sol gemein­sam mit Schüler(inne)n der BBS in einem Work­shop des Nie­der­säch­si­schen Landtags.

    In einem neu­en Work­shop-Ange­bot anläss­lich der anste­hen­den Land­tags­wahl ent­sen­det der Nie­der­säch­si­sche Land­tag Refe­ren­ten in inter­es­sier­te Schu­len. Das Poli­tik-Team um Poli­tik­leh­re­rin Nico­le Bruns ergriff die Chan­ce, sodass fünf Klas­sen (BFWLL 1–1, FOGP 2–1, FOEH 2–1, BSGZ 1–1, BSWLL 1–1) einen etwas ande­ren Ein­blick in die Land­tags­wahl gewin­nen konnten.

    Ziel des Work­shops war, dass die Teil­neh­men­den die Vor­tei­le demo­kra­ti­scher Par­ti­zi­pa­ti­on und Reprä­sen­ta­ti­on erkannten.

    Zunächst schau­ten sich die Schüler*innen in klei­nen Grup­pen orga­ni­sa­to­ri­sche und struk­tu­rel­le Aspek­te der Land­tags­wahl an. Herr Ros­sol beleuch­te­te in die­sem Rah­men ein­zel­ne Aspek­te, wie z.B. den Unter­schied zwi­schen Direkt­man­da­ten und Lan­des­lis­ten der Par­tei­en, die Zusam­men­set­zung des aktu­el­len Land­tags und die Ele­men­te des moder­nen Wahl­kamp­fes. Er erklär­te dar­über hin­aus aber auch die Hin­ter­grün­de zum Wahl­tag, u.a. war­um wird sonn­tags gewählt? War­um gibt es Wahl­ka­bi­nen? Wer zählt die Stim­men aus? Und wozu dient die 5%-Hürde?

    Letzt­lich stell­te Herr Ros­sol aber die ent­schei­den­de Fra­ge: War­um ist Wäh­len denn über­haupt wich­tig? Dazu setz­ten sich die Schü­ler­grup­pen mit nega­tiv besetz­ten Eigen­schaf­ten wie “Unse­re Demo­kra­tie ist lang­sam” aus­ein­an­der. Sie fan­den her­aus, war­um die­se Eigen­schaf­ten zwar einer­seits zutref­fend sind, aber ande­rer­seits auch, war­um dies so ist und war­um es den­noch posi­tiv zu betrach­ten ist. In die­sem Bei­spiel sind demo­kra­ti­sche Pro­zes­se zwar lang­wie­rig und lang­sam, ermög­li­chen aber den Ein­be­zug vie­ler Stim­men und der durch­dach­ten Entscheidungsfindung.

    Abschlie­ßend reflek­tier­ten die Ler­nen­den, was sie an der Demo­kra­tie schätz­ten. Ein Ein­blick in die Schü­ler­ant­wor­ten: Men­schen­rech­te, Mei­nungs­frei­heit, Gleich­be­rech­ti­gung, das Volk ent­schei­det, … Herr Ros­sol been­de­te den Work­shop mit einem ein­deu­ti­gen Appell: “Wenn ihr wahl­be­rech­tigt seid, geht wäh­len! Es liegt an uns, unse­re Rech­te zu schüt­zen und die Demo­kra­tie zu erhal­ten. Also nutzt eure Chance!”

    Nico­le Bruns (Poli­tik­leh­re­rin), Rou­ven Ros­sol (Land­tags-Refe­rent), Frank Brey­er (Poli­tik­leh­rer)

    Die Schüler*innen tei­len ihre Erfah­run­gen mit Wahlen.

    Ergeb­nis­se der Schü­ler­re­flek­ti­on: Was schätzt du an der Demokratie?