„Infotag Ausbildung“ an den BBS am Museumsdorf

Die Unternehmensvertreter und Mitarbeiter der BBS am Museumsdorf versammeln sich am Ende des Infotages Ausbildung für eine gemeinsames Foto vor der Schule.
28.09.2018 — Welche Eigenschaften sollte ein Bewerber um einen Ausbildungsplatz mitbringen? Worauf kommt es im Vorstellungsgespräch an? Wie sieht die Ausbildung im Unternehmen aus? Welche Chancen habe ich auf Übernahme nach der Ausbildung? – Diese und ähnliche Fragen stellten Schülerinnen und Schüler der BBS am Museumsdorf den versammelten Praktikern aus der Region „Infotag Ausbildung“.

In diesem Jahr folgen 23 Ausbildungsbetriebe und weitere Einrichtungen der Einladung, vorrangig aus dem Landkreis Cloppenburg, aber auch aus den Landkreisen Oldenburg und Vechta. Dazu zählten vor allem Industrieunternehmen und Banken, aber auch das St. Elisabeth Stift in Lastrup bzw. das Christliche Krankenhaus Quakenbrück. Mehr als 300 Schüler aus der Berufsfachschule Wirtschaft und des beruflichen Gymnasiums Klasse 12 suchten das Gespräch mit den Ausbildern.

Ziel war es, den Schüler Ausbildungsmöglichkeiten, Perspektiven und Karrierewege aufzuzeigen. In zwei Gesprächsrunden stellten die Schüler den Fachleuten ihre Fragen. Einige Unternehmen brachten ihre Auszubildenden mit, damit die Schüler Informationen aus erster Hand erhielten.

Martina Bürmann, Personalreferentin bei der Firma Derby Cycle Werke, beteiligt sich bereits seit Jahren regelmäßig an dieser Veranstaltung. Gute Auszubildende zu finden sei eine große Herausforderung für die Unternehmen, erklärt die Verantwortliche für die berufliche Erstausbildung bei Derby Cycle: „Auch wir spüren den demografischen Wandel.“

Zum klassischen Weg, von der Schule direkt ins Studium, gebe es heute attraktivere Alternativen: Wer Karriere machen will, muss nicht studieren bzw. kann auch noch nach der Ausbildung in Vollzeit oder berufsbegleitend studieren. Viele Unternehmen in der Region böten hier attraktive Modelle an. Mit einer guten Ausbildung und einer gezielten Weiterbildung, ganz nach dem Motto „man lernt nie aus“, komme man auch in den Unternehmen weiter.

Gabi Genau, verantwortliche Organisatorin an der Schule, freut sich auch in diesem Jahr über das große Interesse der Unternehmen und zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis der Veranstaltung. „Schülern zu helfen, den richtigen Beruf zu finden und ihnen den Übergang ins Berufsleben zu ebnen, ist ein Anliegen, dass wir als Schule sehr ernst nehmen.“