Im Tief­schnee ging ein Ski ver­lo­ren

    23.01.2006 — Begeis­tert und unver­letzt kehr­te jetzt der Ski­kurs der Fach­gym­na­si­en der BBS am Muse­ums­dorf aus Öster­reich zurück. Die Sport­leh­rer Arne Wurow und Mat­thi­as Wal­deck hat­ten ihre 23 Schü­ler des Grund­kur­ses “Ein­füh­rung in den alpi­nen Ski­lauf” der 13. Klas­se in die­sem Jahr nach Pfunds ins öster­rei­chi­sche Tirol geführt. Von dort aus ging es an sie­ben Tagen jeden Mor­gen mit dem Bus in das Ski­ge­biet Nau­ders am Reschen­pass. Am Übungs­hang wie­sen die Sport­leh­rer ihre Schütz­lin­ge dort u.a. in die Tech­ni­ken des Fah­rens über die Kan­te, Kur­ven fah­ren durch Aus­stem­men sowie Abrut­schen an stei­len Hän­gen ein. Die Schü­ler erhiel­ten damit die Mög­lich­keit, sich auch in schwie­ri­gem Gelän­de zu bewe­gen. Im wei­tern Kurs­ver­lauf ging es dann auf blaue und auch anspruchs­vol­le rote Pis­ten.

    Der Sport auf Ski­ern hat inzwi­schen einen fes­ten Platz im Kurs­an­ge­bot der Fach­gym­na­si­en der BBS. Nach Kurs­fahr­ten ins Zil­ler­tal und den Möll­ta­ler Glet­scher in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren war dies der vier­te Unter­richt im Schnee. Ein wenig stolz sind die Sport­leh­rer über den güns­ti­gen Preis der Fahrt. Mit 330 Euro, so Arne Wurow, sei­en dies­mal die Bus­fahrt, 7 Über­nach­tun­gen, vol­le Ver­pfle­gung, die Aus­lei­he der Ski­er und der Ski­pass bezahlt gewe­sen. Bis auf weni­ge Aus­nah­men waren alle Kurs­teil­neh­mer Anfän­ger. Bevor der Ernst im Schnee begann, wur­de die Fit­ness im Sport­un­ter­richt in der Hal­le und im Wald auf Vor­der­mann gebracht. Klar, dass auch The­men rund um das Ski­fah­ren auf dem Pro­gramm stan­den. Hier muss­ten alle ein Refe­rat aus­ar­bei­ten und in Pfunds nach dem Abend­essen zum Bes­ten geben.

    Nach täg­lich sie­ben bis acht Stun­den im Schnee, mit viel Son­ne und Neu­schnee sowie erfolg­rei­chen Schutz­en­geln auf blau­en und roten Pis­ten, sind wie­der alle begeis­tert vom alpi­nen Ski­sport. Die gute Lau­ne unter den Clop­pen­bur­gern bewahr­te zum Ende der Fahrt auch der Ski­ver­lei­her, als er einen ver­lo­ren gegan­ge­nen Ski nicht in Rech­nung stell­te. Der war einem Schü­ler im Tief­schnee abhan­den gekom­men. Spä­tes­tens im Som­mer, so der Ver­lei­her, tau­che der wie­der auf und käme dann zurück in sein Inven­tar. Soviel Kulanz hat­ten die Schü­ler nicht erwar­tet, aber der Ver­lei­her war eben ein ech­ter “Pfunds­kerl”.