Hauswirtschaftlicher Wettbewerb

Von links: Laura Hermann, Jasmin Rolfes, Carmen Lüske, Hanna Preuth, Angela Panzlaff
[printfriendly]06.02.2018 — Unter dem Motto: „Für alle Menschen und Kulturen“ veranstalteten der Berufsverband der Meisterinnen und Meister der Hauswirtschaft in Niedersachsen e.V. und die Landjugendberatung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen sowie die Berufsbildenden Schulen am Museumsdorf für das Jahr 2018 wieder einen gemeinsamen Wettbewerb in der Hauswirtschaft.

Mit dem hauswirtschaftlichen Wettbewerb werden die hohe Qualität der Aus- und Fortbildung sowie die Förderung der beruflichen und persönlichen Fähigkeiten deutlich. Zudem veranschaulicht er das vielseitige Berufsbild der Hauswirtschaft und ist eine gute Vorbereitung auf zukünftige prüfungsähnliche Situationen. Dabei sind ganzheitliches Handeln, kreative Lösungsstrategien und kommunikative Fähigkeiten gefragt.

An dem Wettbewerb, an dem sich 22 Auszubildende in der Hauswirtschaft beteiligten wurden am Mittwoch, den 31.01.2018 die Besten ermittelt, die dann ihre Schule auf Landesebene vertreten.

Die Auszubildenden in der Hauswirtschaft hatten neben berufstheoretischen Fragen auch praktische Aufgaben zu absolvieren. Neben der Bestimmung verschiedener Trockenfrüchte für die Nahrungszubereitung und der Zubereitung von Speisen für ein internationales Buffet mussten die Auszubildenden in einem Kurzvortrag ihr kommunikatives und rhetorisches Geschick beweisen.

Die Sieger/innen erhielten Urkunden und Sachpreise. Die besten qualifizierten sich für den Landesentscheid am 13. und 14. April 2018 in Celle.

Die besten Leistungen lieferten:

1. Carmen Lüske aus Höltinghausen beim BDKJ Jugendhof in Vechta
2. Jasmin Rolfes aus Löningen bei der Firma Miavit in Essen
3. Hanna Preuth bei der Firma Miavit in Essen
4. Angela Panzlaff aus Cloppenburg bei der Kath.Akademie in Stapelfeld
5. Laura Hermann aus Essen bei der Firma Miavit in Essen