Erfolg beim Quat­tro-Beach-Vol­ley­ball

    10.06.2019 — Das erfolg­rei­che Team mit Sport­leh­rer Chris­ti­an Beh­rendt (rechts) — Am Mitt­woch vor Chris­ti Him­mel­fahrt fuh­ren die sechs Schü­le­rin­nen und Schü­ler Jaque­line Kir­mes, Jakub Naj­dow­ski, Lukas Pfaff, Kai Ragow­ski, Mar­tin Schlot­gau­er und Chris­ti­ne Tabe­ling gemein­sam mit Herrn Beh­rendt nach Wil­helms­ha­ven, um am Quat­tro-Beach-Vol­ley­ball (Mixed) Bezirks­ent­scheid teil­zu­neh­men. Anmel­dung und Orga­ni­sa­ti­on wur­de dabei eigen­stän­dig von Schü­ler­sei­te über­nom­men, was an die­ser Stel­le beson­ders posi­tiv her­vor­zu­he­ben sei.

    Vol­ler Vor­freu­de stie­gen die Sport­ler in aller Frü­he (6:56 Uhr) in Clop­pen­burg in den Zug, um sich ‘gen Wil­helms­ha­ven auf­zu­ma­chen. Im Gepäck tro­cke­nes, wenn auch manch­mal recht küh­les Wet­ter und den fes­ten Wil­len, zumin­dest nicht den letz­ten Platz zu machen.

    Es tra­ten 15 Mann­schaf­ten gegen­ein­an­der an. Gespielt wur­den drei Run­den. In der ers­ten Run­de, der Grup­pen­pha­se, konn­te sich die Mann­schaft der BBSaM den Grup­pen­sieg erkämp­fen. In allen vier Spie­len konn­te die Mann­schaft um Mar­tin und Jakub den ande­ren Grup­pen deut­lich über­le­gen vom Feld gehen. Von die­sen Sie­gen eupho­ri­siert war klar: „Platz drei ist min­des­tens zu holen“.

    In der zwei­ten Run­de traf die BBSaM dann auf den Ers­ten der Grup­pe 3 und den Zweit­plat­zier­ten der Grup­pe 2. In bei­den Spie­len war das Glück nicht auf unse­rer Sei­te und so muss­ten sich die BBSaM gegen GG Lin­gen 1 mit 25:22 und gegen die KGS Wies­moor mit 25:21 geschla­gen geben. Die bei­den unglück­li­chen Nie­der­la­gen führ­ten dazu, dass unser Team im letz­ten Spiel um Platz fünf spie­len muss­te, wel­ches gegen die NG Olden­burg gewon­nen wer­den konn­te. Wies­moor und Lin­gen gewan­nen im Anschluss ihr Spiel und wur­den Tur­nier­sie­ger bzw. ‑drit­ter.

    Allen Betei­lig­ten hat das Tur­nier sehr gut gefal­len. Im kom­men­den Jahr wird eine erneu­te Teil­nah­me ange­strebt. Dann aber mit ein wenig mehr Glück im Gepäck, dem ein oder ande­ren Auf­schlag­feh­ler weni­ger und min­des­tens Platz vier am Ende. Denn dann geht’s zum Lan­des­ent­scheid….
    Also heißt das Mot­to für 2020: „ Platz vier ist min­des­tens zu holen.“