Grenzerfahrungen in schwindelerregender Höhe

27.10.2018 — Eine „Herausforderung “ der besonderen Art erlebten die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Sozialpädagogik (BBS am Museumsdorf). Insgesamt 42 Schülerinnen und Schüler machten sich unter der Anleitung des Fachpersonals des „Kletterwald Nord“ in Thüle mit den Sicherungstechniken beim Klettern in schwindelerregender Höhe vertraut.

Im Rahmen des Lernmoduls „Gestaltung von Bildungsprozessen“ stehen Aktivitäten und Bildungsangebote der freien Kinder- und Jugendarbeit im Vordergrund. Dazu gehören auch erlebnispädagogische Angebote: Jungen Menschen sollen Erlebnisse ermöglicht werden, die zu einer Verhaltensänderung im Umgang mit sich selbst, den anderen und der Natur führen können. „Der Unterricht in diesem Bereich findet immer handlungsorientiert  statt“, erklärt die betreuende Lehrkraft Cornelia Egbers.

Den Kletterwald in Thüle nutzt die BBS am Museumdorf bereits seit Jahren für Schülerinnen und Schüler verschiedenster Klassen und mit unterschiedlichen Zielsetzungen. Im Rahmen des Unterrichts zur Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Fachschule Sozialpädagogik findet dieses Exkursion jährlich statt.