„Geht nicht, gibt´s nicht“

Sängerin Bea Nyga (Foto: Christina Kaarz)

01.11.2018 — Integrativer Musikworkshop an den BBS am Museumdorf — Unter dem Motto „Geht nicht, gibt´s nicht“ führte die Kölner Sängerin Bea Nyga zusammen mit Ingo Steuter einen integrativen Musikworkshop an den BBS am Museumsdorf durch.

Beteiligt waren Beschäftigte der Caritas-Werkstatt, Schülerinnen und Schüler des Vincenzhauses (Cloppenburg), der Berufsfachschule Sozialassistenz (mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik) und der Fachschule für Sozialpädagogik der BBS am Museumsdorf.

Die Schülerinnen und Schüler sind nach ihrer Ausbildung zum großen Teil in integrativen und inklusiven Einrichtungen in der Kinder- und Jugendarbeit tätig, erklärt Marita Eckelmann (BBS am Museumsdorf). Deshalb sei es wichtig, ihnen Handlungskonzepte im musisch-kreativen Bereich nahezubringen.

Das Thema „ Musik mit behinderten Menschen“ ist deshalb ein Unterrichtsinhalt in der Fachschulklasse Sozialpädagogik. So wurde an den drei Tagen des Workshops viel gesungen, getanzt und geklatscht. Die Teilnehmer spürten, wie sehr das gemeinsame Singen verbindet, so Marita Eckelmann. Bea Nygas einfühlsame und sichere Art half den Schülerinnen und Schülern der BBS am Museumsdorf Hemmschwellen im Umgang mit behinderten Menschen abzubauen.

Ermöglicht wurde die inzwischen sechste Veranstaltung dieser Art durch die finanzielle Unterstützung der Schnetkamp Stiftung, der Kontaktstelle Musik e.V., dem Lions Club Cloppenburg, des Vincenzhauses Cloppenburg, der Caritas-Werkstatt Cloppenburg sowie des Fördervereins der BBS am Museumsdorf.