Betriebsbesichtigung der BSWLL 2-2

Ende Mai besuchte die Berufsschulklasse BSWLL 2-2 der Ausbildungsberufe Fachkraft für Lagerlogistik / Fachlagerist das zentrale Distributionslager der Adidas Gruppe in Rieste und das Industrieunternehmen Graepel  in Löningen – Böen.

Begleitet wurden die Auszubildenden von ihren Fachlehrern Dirk Meinhardt und Markus Göwert. Initiiert wurde der Adidas-Besuch vom Schüler Alban Kovaqi.

Der Tag begann mit einer Unternehmenspräsentation bei Adidas in Rieste. Dort wurden die Schülerinnen und Schüler über die immense Größe des Lagers informiert, von dem aus die Waren für den gesamten europäischen Raum verteilt werden. 14 Millionen Teile warten auf den verschiedensten Stellplätzen auf den Versand zum Kunden, für die Fördertechnik des Lagers wurde doppelt so viel Stahl wie für die Erbauung des Eiffelturms verbaut.

Ins Staunen versetzte die Schülerinnen und Schüler die Kapazität des ehemaligen PSA-Peugeot-Citroën-Lagers in direkter Nachbarschaft des Unternehmens, das von Adidas im Jahr 2018 endgültig für die Abwicklung des Online-Handels übernommen worden. Im Maximum können von hier aus jährlich 32.000.000 Pakete zu den Online-Privatkunden versandt werden.

Nach einer kurzen Mittagspause machte sich die Gruppe auf zum Industrieunternehmen Graepel in Löningen-Böen, Produzent von Lüftungs- und Schutzgittern, Blechpressteilen und Rosten.

Hier wurde die Gruppe von den Geschäftsführer Klaus Schute und Einkaufsleiter Klaus Möller durch das gesamte Unternehmen geführt. Die Schülerinnen und Schüler stellten bei dieser Führung fest, dass die Aufgaben einer Fachkraft für Lagerlogistik im Hause Graepel schwerpunktmäßig den reibungslosen Ablauf des Materialflusses beinhalten.

Insbesondere die permanent steigendenden Anforderungen der Kunden Grapels, die damit einhergehenden hohen Qualitätsstandards und die sehr lohnintensiven Tätigkeiten der Mitarbeiter blieben hier bei den Schülerinnen und Schüler nachhaltig im Gedächtnis.