Beratung

SOZIALPÄDAGOGEN

Alexander Petri ist Diplom-Sozialpädagoge und seit Mai 2005 an der BBS am Museumsdorf tätig. Bevor er nach Deutschland kam, unterrichtete er 20 Jahre Geschichte und Staatsbürgerkunde an einer Schule in der Region Omsk. In Deutschland erwarb er das Diplom in Sozialpädagogik und arbeitete vor seiner Tätigkeit an der BBS in der Jugendgerichtshilfe und im Jugendzentrum in Aurich.

Raum 113
Tel: 04471 9222 31
E-Mail: alexander.petri@bbsam.eu


Josephin Eichfeld absolvierte vor dem Studium zur Sozialen Arbeit in Osnabrück die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin. Ausbildungsbegleitend war sie in der Jugendarbeit tätig. Nach Beendigung des Berufsanerkennungsjahres an der BBS am Museumsdorf ist sie als staatlich anerkannte Sozialarbeiterin seit August 2018 an der Schule angestellt.

Raum 112
Tel: 04471 9222 36
E-Mail: josephin.eichfeld@bbsam.eu


 


Wiebke Mesch ist Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr. Vor Beginn des Anerkennungsjahres im September 2018 an der BBS am Museumsdorf erlangte Frau Mesch ihren Bachelor der Sozialen Arbeit an der Hochschule Emden-Leer. Neben ihrem Studium bot sie verschiedene Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche in ihrem Heimatort an.

Raum 423
Tel: 04471 9222 39
E-Mail: wiebke.mesch@bbsam.eu


KOOPERATION MIT DEM CARITAS SOZIALWERK

Rena Fortmann hat nach der Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin ihr Studium als Sozialarbeiterin in Münster erfolgreich abgeschlossen. Während des Studiums hat sie in einem Kinder- und Jugendheim sowie einer Flüchtlingsunterkunft gearbeitet. Sie ist an der BBS am Museumsdorf seit März 2017 im Rahmen des Projektes „Soziale Arbeit an Schulen“ tätig.

Raum 114
Tel: 04471 9222 33
E-Mail: fortmann@caritas-sozialwerk.de


BERATUNGSANGEBOT

Die BBS am Museumsdorf bietet Schülern, Eltern und Lehrern ein umfassendes Beratungsangebot. Mit dieser Aufgabe sind drei erfahrene Lehrerinnen der Schule betraut. Sie helfen sowohl bei Problemen rund um die Schule, bei persönlichen Schwierigkeiten und informieren bei Bedarf auch über schulische und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Brigitte Kemper wohnt in Lindern. Frau Kemper ist ebenfalls ausgebildete Beratungslehrerin. Sie übt diese Funktion seit 2003 aus. Wer ein Gespräch mit Brigitte Kemper wünscht, kann sich vormittags, vor allem während der Pausenzeit, an sie wenden. Eine Beratung kann nach vorheriger Absprache auch in Cloppenburg stattfinden. Hier ist sie dienstags und donnerstags ab 7:30 Uhr erreichbar.

Beate Sommer wohnt in Oldenburg. Sie ist seit 1986 an unserer Schule und unterrichtet Mathematik und Wirtschaftslehre. Als Klassenlehrerin leitet sie seit vielen Jahren eine Berufseinstiegsklasse und führt gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern ein Schulcafé. Seit 2000 ist Frau Sommer Beratungslehrerin. Sie absolvierte dafür eine zweijährige Ausbildung. Wer ein Gespräch mit ihr vereinbaren möchte, kann sich in der Pausenzeit, außer am Montag, an sie wenden und einen Termin absprechen.

Petra Böckmann wohnt in Essen (OL). Sie ist seit 2004 an unserer Schule und unterrichtet Pflege und katholische Religion. Seit mehreren Jahren ist Petra Böckmann Klassenlehrerin der berufsqualifizierenden Berufsfachschule Pflegeassistenz. Sie macht z.Zt. eine zweijährige Ausbildung zur Beratungslehrerin. Wer ein Gespräch mit ihr vereinbaren möchte, kann sich in der Pausenzeit, montags, mittwochs und donnerstags an sie wenden und einen Termin absprechen.

E-Mail: petra.boeckmann@bbsam.eu



REGION DES LERNENS

Als sich im Jahr 2007 die berufs- und allgemeinbildenden Schulen mit Betrieben des Landkreises für eine gemeinsame Förderung des Übergangs von der Schule in das Berufsleben entschieden, wurde diesem Vorhaben der Name REGION DES LERNENS gegeben. Die Leitstelle zur Zusammenarbeit befindet sich an der BBS am Museumsdorf. Durchgeführt wird dieses Förderprogramm vom Caritas-Sozialwerk. Anne Mutscher vom CSW ist zu diesem Zweck an der BBS am Museumsdorf tätig.


UMFANG DER SOZIALARBEIT

Im Rahmen der Sozialarbeit werden folgende Leistungen angeboten:

► Schwierigkeiten und Konflikte bewältigen
► Beratung bei Erziehungs- und Lebensproblemen
► Einzelberatung und Coaching von Schülerinnen und Schülern
► Gewaltprävention und Sexualaufklärung
► Beratung zur schulischen und beruflichen Bildung
► Bewerbungstraining und Berufsorientierung
► Teilnahme am Unterricht fördern
► Freizeitangebote und außerschulische Aktivitäten
► Hilfe beim Übergang in das Berufsleben
► Hausbesuche
► Sprachliche und soziale Betreuung von Schülerinnen und Schülern mit ausländischer Herkunft
► Begleitung bei der Schulpflichterfüllung
► Beratung von Lehrern
► Begleitung und Organisation von Ausflügen
► Begleitung von Gruppen im Niedrigseilgarten
► Regelmäßiger Austausch mit Lehrkräften
► Mitgestalten von Präventionskonzepten
► Zusammenarbeit mit Eltern und Personensorgeberechtigten
► Teilnahme und Vorbereitung von Elternabenden