Bera­tung

SOZIALPÄDAGOGEN

Alex­an­der Petri ist Diplom-Sozi­al­päd­ago­ge und seit Mai 2005 an der BBS am Muse­ums­dorf tätig. Bevor er nach Deutsch­land kam, unter­rich­te­te er 20 Jah­re Geschich­te und Staats­bür­ger­kun­de an einer Schu­le in der Regi­on Omsk. In Deutsch­land erwarb er das Diplom in Sozi­al­päd­ago­gik und arbei­te­te vor sei­ner Tätig­keit an der BBS in der Jugend­ge­richts­hil­fe und im Jugend­zen­trum in Aurich.

Raum 113
Tel: 04471 9222 31
E‑Mail: alexander.petri@bbsam.eu


Jose­phin Eich­feld absol­vier­te vor dem Stu­di­um zur Sozia­len Arbeit in Osna­brück die Aus­bil­dung zur staat­lich aner­kann­ten Erzie­he­rin. Aus­bil­dungs­be­glei­tend war sie in der Jugend­ar­beit tätig. Nach Been­di­gung des Berufs­an­er­ken­nungs­jah­res an der BBS am Muse­ums­dorf ist sie als staat­lich aner­kann­te Sozi­al­ar­bei­te­rin seit August 2018 an der Schu­le ange­stellt.

Raum 112
Tel: 04471 9222 36
E‑Mail: josephin.eichfeld@bbsam.eu


KOOPERATION MIT DEM CARITAS SOZIALWERK

Wieb­ke Mesch ist in die­sem Schul­jahr mit 19,5 Stun­den an der Schul­te tätig. Vor Beginn des Aner­ken­nungs­jah­res im Sep­tem­ber 2018 an der BBS am Muse­ums­dorf erlang­te Frau Mesch ihren Bache­lor der Sozia­len Arbeit an der Hoch­schu­le Emden-Leer. Neben ihrem Stu­di­um bot sie ver­schie­de­ne Frei­zeit­an­ge­bo­te für Kin­der und Jugend­li­che in ihrem Hei­mat­ort an. Aktu­ell stu­diert sie im Mas­ter Sozia­le Arbeit.

Raum 114
Tel: 04471 9222 33
E‑Mail: mesch@caritas-sozialwerk.de


Rena Fort­mann hat nach der Aus­bil­dung zur staat­lich aner­kann­ten Erzie­he­rin ihr Stu­di­um als Sozi­al­ar­bei­te­rin in Müns­ter erfolg­reich abge­schlos­sen. Wäh­rend des Stu­di­ums hat sie in einem Kin­der- und Jugend­heim sowie einer Flücht­lings­un­ter­kunft gear­bei­tet. Sie ist an der BBS am Muse­ums­dorf seit März 2017 im Rah­men des Pro­jek­tes „Sozia­le Arbeit an Schu­len“ tätig.

Raum 114
Tel: 04471 9222 33
E‑Mail: fortmann@caritas-sozialwerk.de


BERATUNGSANGEBOT

Die BBS am Muse­ums­dorf bie­tet Schü­lern, Eltern und Leh­rern ein umfas­sen­des Bera­tungs­an­ge­bot. Mit die­ser Auf­ga­be sind drei erfah­re­ne Leh­re­rin­nen der Schu­le betraut. Sie hel­fen sowohl bei Pro­ble­men rund um die Schu­le, bei per­sön­li­chen Schwie­rig­kei­ten und infor­mie­ren bei Bedarf auch über schu­li­sche und beruf­li­che Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten.

Bri­git­te Kem­per wohnt in Lin­dern. Frau Kem­per ist eben­falls aus­ge­bil­de­te Bera­tungs­leh­re­rin. Sie übt die­se Funk­ti­on seit 2003 aus. Wer ein Gespräch mit Bri­git­te Kem­per wünscht, kann sich vor­mit­tags, vor allem wäh­rend der Pau­sen­zeit, an sie wen­den. Eine Bera­tung kann nach vor­he­ri­ger Abspra­che auch in Clop­pen­burg statt­fin­den. Hier ist sie diens­tags und don­ners­tags ab 7:30 Uhr erreich­bar.

Bea­te Som­mer wohnt in Olden­burg. Sie ist seit 1986 an unse­rer Schu­le und unter­rich­tet Mathe­ma­tik und Wirt­schafts­leh­re. Als Klas­sen­leh­re­rin lei­tet sie seit vie­len Jah­ren eine Berufs­ein­stiegs­klas­se und führt gemein­sam mit den Schü­le­rin­nen und Schü­lern ein Schul­ca­fé. Seit 2000 ist Frau Som­mer Bera­tungs­leh­re­rin. Sie absol­vier­te dafür eine zwei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung. Wer ein Gespräch mit ihr ver­ein­ba­ren möch­te, kann sich in der Pau­sen­zeit, außer am Mon­tag, an sie wen­den und einen Ter­min abspre­chen.

Petra Böck­mann wohnt in Essen (OL). Sie ist seit 2004 an unse­rer Schu­le und unter­rich­tet Pfle­ge und katho­li­sche Reli­gi­on. Seit meh­re­ren Jah­ren ist Petra Böck­mann Klas­sen­leh­re­rin der berufs­qua­li­fi­zie­ren­den Berufs­fach­schu­le Pfle­ge­as­sis­tenz. Sie hat von August 2017 bis Novem­ber 2019 eine Aus­bil­dung zur Bera­tungs­leh­re­rin absol­viert. Wer ein Gespräch mit ihr ver­ein­ba­ren möch­te, kann sich in der Pau­sen­zeit, mon­tags, mitt­wochs und don­ners­tags an sie wen­den und einen Ter­min abspre­chen oder ihr eine E‑Mail schrei­ben.

E‑Mail: petra.boeckmann@bbsam.eu


REGION DES LERNENS

Als sich im Jahr 2007 die berufs- und all­ge­mein­bil­den­den Schu­len mit Betrie­ben des Land­krei­ses für eine gemein­sa­me För­de­rung des Über­gangs von der Schu­le in das Berufs­le­ben ent­schie­den, wur­de die­sem Vor­ha­ben der Name REGION DES LERNENS gege­ben. Die Leit­stel­le zur Zusam­men­ar­beit befin­det sich an der BBS am Muse­ums­dorf. Durch­ge­führt wird die­ses För­der­pro­gramm vom Cari­tas-Sozi­al­werk. Anne Mut­scher vom CSW ist zu die­sem Zweck an der BBS am Muse­ums­dorf tätig.


UMFANG DER SOZIALARBEIT

Im Rah­men der Sozi­al­ar­beit wer­den fol­gen­de Leis­tun­gen ange­bo­ten:

► Schwie­rig­kei­ten und Kon­flik­te bewäl­ti­gen
► Bera­tung bei Erzie­hungs- und Lebens­pro­ble­men
► Ein­zel­be­ra­tung und Coa­ching von Schü­le­rin­nen und Schü­lern
► Gewalt­prä­ven­ti­on und Sexu­al­auf­klä­rung
► Bera­tung zur schu­li­schen und beruf­li­chen Bil­dung
► Bewer­bungs­trai­ning und Berufs­ori­en­tie­rung
► Teil­nah­me am Unter­richt för­dern
► Frei­zeit­an­ge­bo­te und außer­schu­li­sche Akti­vi­tä­ten
► Hil­fe beim Über­gang in das Berufs­le­ben
► Haus­be­su­che
► Sprach­li­che und sozia­le Betreu­ung von Schü­le­rin­nen und Schü­lern mit aus­län­di­scher Her­kunft
► Beglei­tung bei der Schul­pflicht­er­fül­lung
► Bera­tung von Leh­rern
► Beglei­tung und Orga­ni­sa­ti­on von Aus­flü­gen
► Beglei­tung von Grup­pen im Nied­rig­seil­gar­ten
► Regel­mä­ßi­ger Aus­tausch mit Lehr­kräf­ten
► Mit­ge­stal­ten von Prä­ven­ti­ons­kon­zep­ten
► Zusam­men­ar­beit mit Eltern und Per­so­nen­sor­ge­be­rech­tig­ten
► Teil­nah­me und Vor­be­rei­tung von Eltern­aben­den