Berufs­fach­schu­le Gas­tro­no­mie

Berufs­fach­schu­le Gas­tro­no­mie


Berufs­bild und Zweck die­ses Schul­an­ge­bots

Die Gas­tro­no­mie als Teil des Berufs­be­reichs Haus­wirt­schaft und Gas­tro­no­mie steht hier im Vor­der­grund. Mit dem Begriff Gas­tro­no­mie meint man all­ge­mein die Bewir­tung von Gäs­ten. Es geht also um alle Arbeits­be­rei­che, die dabei eine Rol­le spie­len kön­nen, sei es in einem Restau­rant, einem Imbiss oder einem Hotel. Wenn die­ser Berufs­be­reich für den eige­nen wei­te­ren Weg in das Arbeits­le­ben in Fra­ge kommt, kann man in die­ser Schul­form ers­te Erfah­run­gen sam­meln und sehen, ob man die­sen Weg wei­ter gehen will.

In der Berufs­fach­schu­le Gas­tro­no­mie erhält man eine beruf­li­che Grund­bil­dung für die Aus­bil­dungs­be­ru­fe Fach­kraft im Gast­ge­wer­be, Fachmann/ Fach­frau für Sys­tem­gas­tro­no­mie, Hotel- fachmann/Hotelfachfrau, Koch/Köchin und Restaurantfachmann/ Restau­rant­fach­frau. Der erfolg­rei­che Besuch der Berufs­fach­schu­le kann auf eine spä­te­re Aus­bil­dungs­zeit in den oben ange­ge­be­nen Aus­bil­dungs­be­ru­fen ange­rech­net wer­den.

Dau­er

Die Aus­bil­dung dau­ert ein Jahr. Sie beginnt jeweils mit dem neu­en Schul­jahr nach den Som­mer­fe­ri­en.

Beson­der­hei­ten

Bereich Küche: wei­ße Koch­ja­cke, wei­ße Ein­steck­knöp­fe, karier­te Koch­ho­se, wei­ße Sicher­heits­schu­he (geschlos­sen oder mit Fer­sen­rie­men).
Bereich Ser­vice: Schwar­ze Stoff­ho­se (kei­ne Jeans!), schwar­ze Halb­schu­he, schwar­ze Socken und wei­ßes
Hemd/weiße Blu­se.

Auf­nah­me­vor­aus­set­zun­gen

Für die Auf­nah­me in die Schul­form ist min­des­tens der Haupt­schul­ab­schluss oder ein gleich­wer­ti­ger Abschluss erfor­der­lich.

Der berufs­über­grei­fen­de Lern­be­reich

Deutsch/Kommunikation
Englisch/Kommunikation
Sport
Reli­gi­on
Poli­tik

Der berufs­bil­den­de Lern­be­reich — Theo­rie

Arbei­ten in der Küche
Arbei­ten im Ser­vice
Arbei­ten im Maga­zin

Der berufs­bil­den­de Lern­be­reich — Pra­xis

Arbei­ten in der Küche
Arbei­ten im Ser­vice
Arbei­ten im Maga­zin

Aus­bil­dungs­in­hal­te

Küche: Ernäh­rungs­leh­re, Lebens­mit­tel­be­stand­tei­le und deren Ver­wen­dungs­mög­lich­kei­ten, Her­stel­lung voll­stän­di­ger Menüs, Hygie­ne, Umwelt­schutz, Arbeits­si­cher­heit, Mate­ri­al­be­rech­nun­gen

Ser­vice: Ein­de­cken der Tische, Mate­ri­al­pfle­ge, Ser­vier­tä­tig­kei­ten, Umgang mit Gäs­ten, Gesprächs­füh­rung, Erstel­len von Ange­bots­kar­ten, Mixen von Geträn­ken

Maga­zin: Bestel­lung, Waren­ein­gang und Lage­rung, Bestands­kon­trol­le, Rechts­kun­de

Schul­ab­schluss

Auf dem Zeug­nis ste­hen die Durch­schnitts­no­ten (gerun­det, ohne Stel­len nach dem Kom­ma) der drei Lern­be­rei­che:
► Berufs­über­grei­fen­der Lern­be­reich
► Berufs­be­zo­ge­ner Lern­be­reich Theo­rie
► Berufs­be­zo­ge­ner Lern­be­reich Pra­xis
Der Durch­schnitt wird unter Berück­sich­ti­gung der Stun­den­an­tei­le berech­net.
Unter der Gesamt­no­te für einen Lern­be­reich ste­hen außer­dem die zuge­hö­ri­gen Ein­zel­no­ten aus den Unter­richts­fä­chern bzw. Lern­fel­dern.

Erfolg­rei­cher Abschluss

► min­des­tens Note 4 „aus­rei­chend“ in den drei Lern­be­rei­chen
► maxi­mal zwei Noten 5 „man­gel­haft“ in den Unter­richts­fä­chern oder Lern­fel­dern oder nicht mehr als eine Note 6 „unge­nü­gend“

Mit dem erfolg­rei­chen Besuch erwer­ben die Schü­ler den Sekun­darab­schluss I – Haupt­schul­ab­schluss. Das Abschluss­zeug­nis ermög­licht den Ein­tritt in Klas­se 2 der zwei­jäh­ri­gen Berufs­fach­schu­le Ernäh­rung und Haus­wirt­schaft. Für den Über­gang in Klas­se 2 ist ein Noten­durch­schnitt von min­des­tens 3,0 erfor­der­lich. Mit dem erfolg­rei­chen Besuch der Klas­se 2 erhält der/die Schüler/in den Sekun­darab­schluss I – Real­schul­ab­schluss. Wenn dort die erfor­der­li­chen Leistun­gen nach­ge­wie­sen wer­den, kann auch der Erwei­ter­te Sekun­darab­schluss I erwor­ben wer­den.