Check dein Zeugnis

Das letzte Schuljahr an einer allgemeinbildenden Schule hat begonnen und nun steht die Frage im Raum: Wie geht es weiter? Berufsausbildung oder weiterer Schulbesuch? Die Qualität des Abschlusszeugnisses hat in diesem Zusammenhang einen sehr hohen Stellenwert.

Für eine Berufsausbildung benötigt man grundsätzlich keinen besonderen Abschluss. Man muss aber neun Jahre zur Schule gegangen sein. Auch ohne Hauptschulabschluss kann dann im Prinzip eine Berufsausbildung begonnen werden, wenn man einen Ausbildungsbetrieb findet. Der Ausbilder entscheidet, ob er eine/n Bewerber/in annimmt. Bei hohem Niveau der Ausbildung wird von den Betrieben dabei manchmal auch das Abitur vorausgesetzt.

Für alle Schulabgänger, die nicht direkt eine Ausbildung beginnen wollen, haben wir an unserer BBS eine Reihe von Schulangeboten, in denen man die persönlichen Startbedingungen für den beruflichen Werdegang verbessern kann. Je besser das Abschlusszeugnis an der allgemeinbildenden Schule ist, desto größer sind die Möglichkeiten für den weiteren Schulbesuch bei uns.

Zum Zeitpunkt der Bewerbung, steht noch nicht fest, welcher Abschluss am Ende des Schuljahres erreicht wird. Das Halbjahreszeugnis ist deswegen bei der Bewerbung für uns zunächst entscheidend. Wir gehen in der Regel davon aus, dass der Schulabschluss mit ähnlichen Noten erfolgt. Nach einer Zusage von uns muss dann am Tag der Einschulung das Abschlusszeugnis vorgelegt werden. Wenn der jeweils notwendig Abschluss dann nicht vorliegt, muss man in eine andere Schulform wechseln.

Übersicht über mögliche Schulabschlüsse:

• Hauptschulabschluss (frühestens nach neun Schuljahren)
• Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss (frühestens nach 10 Schuljahren)
• Sekundarabschluss I – Realschulabschluss (frühestens nach 10 Schuljahren)
• Erweiterter Sekundarabschluss I (frühestens nach 10 Schuljahren)
• Fachhochschulreife – schulischer Teil (frühestens nach 12 Jahren)
• Allgemeine Hochschulreife (frühestens nach 12/13 Schuljahren)