ZERTIFIZIERUNG PFLEGE

zertifikat_pflege_small.png

 

Mitfahrnetzwerk

VERPFLEGUNG

BERUFSBEREICHE AN DER BBSaM

  • Wirtschaft
  • Gesundheit
  • Pflege
  • Sozialpädagogik
  • Hauswirtschaft
  • Gastronomie
  • Agrarwirtschaft
  • Gartenbau

ANMELDUNG AN UNSERER SCHULE

FORMULARE FÜR SCHÜLER/INNEN

KAUFMANN FÜR INTERNATIONALE GESCHÄFTSTÄTIGKEIT

BROSCHÜRE "BERUFLICHES GYMNASIUM"

HINWEIS ZUM BILDUNGS- UND TEILHABEPAKET

Schulgarten und Umweltbildung

gartenbau-2011-small.jpgSchon seit Jahren ist die BBSaM in Sachen Natur und Umwelt aktiv. So wurde z. B. der bestehende Schulgarten bereits vor Jahren angelegt. Er wird seitdem regelmäßig erweitert und den veränderten Bedürfnissen angepasst.

Durch die erstmalige Bewerbung um die Auszeichnung „Umweltschule in Europa“ (USE) im Herbst 2008 erhielten die Umweltaktivitäten zusätzlichen Schwung.

1. Zentrale Idee:

Umweltbildung und Nachhaltigkeit gewinnen immer mehr an Bedeutung – auch an der BBSaM. Durch die Zertifizierung, die jeweils für zwei Jahre gültig ist, wird das Engagement der Schüler gewürdigt, nach außen sichtbar und erhält zusätzlichen Antrieb.

Die initiierten Aktionen sollen das Bewusstsein der Schüler für Umwelt-Themen schärfen und  zu einer Verhaltensänderung beitragen.

Die im Rahmen der USE stattfindenden regelmäßigen Regionaltreffen bieten zudem interessante Austauschmöglichkeiten für die Schulen und sind Impulsgeber für neue Ideen.

2. Hintergrund:

„Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ ist eine Ausschreibung der europäischen Umweltbildungsstiftung (Foundation for Environmental Education, FEE) in Deutschland vertreten durch die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU). An dem 1993 erstmalig initiierten Umweltprogramm beteiligen sich aktuell ca. 20.000 Schulen in mehr als 40 Staaten aus allen Kontinenten. In Deutschland nahmen im Schuljahr 2009/10 ca. 650 Schulen an der Ausschreibung teil, darunter über 350 in  Niedersachsen.

Ursprünglich als „Umweltschule in Europa“ ins Leben gerufen, erfolgte 2005/06 erstmalig die Auszeichnung mit der Erweiterung „Internationale Agenda 21-Schule“. (Hintergrund sind u. a., dass die Vereinten Nationen für 2005-2014 die Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen haben sowie das gesteigerte Qualitäts- und Profilbewusstsein der Schulen.) Die erweiterte, neue Initiative ist umfassender; so bezieht sie z. B. internationale Handlungsfelder (Schwerpunkte) mit ein.

3. Projektstart:

Die erstmalige Bewerbung um die Auszeichnung erfolgte im Herbst 2008.

4. Bisherige Ergebnisse:

Im September 2010 wurde die BBSaM erstmalig für die erfolgreiche zweijährige Mitarbeit im Projekt „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ vom Niedersächsischen Kultusministerium ausgezeichnet.

Die verschiedenen Aktivitäten (siehe unten 7. Schulbereich) sind auf der Homepage der Schule unter PRESSE und mithilfe der Filter-Funktion nachzulesen; z. B. Hinweise auf Zeitungsberichte oder interne Ausstellungen.

5. Projektdurchführung:

Es finden verschiedenste Aktivitäten schulformübergreifend statt. Für den Projektzeitraum 2010–2012 sind übergeordnet folgende Schwerpunktthemen festgelegt worden, in denen die unterschiedlichen Aktionen eingebettet sind:
Umweltgerechte Erneuerung des Schulhofes und Naturschutz und regenerative Energien

6. Ansprechpartner:

Robin Schnell

7. Schulbereich:

Im Folgenden werden exemplarisch einige Projekte genannt:

  • Berufsfachschulen der Landwirtschaft, Hauswirtschaft und Gartenbau: Neugestaltung, Optimierung, Pflege und Nutzung des Schulgartens
  • Einjährige Fachschule Agrarwirtschaft: z. B. Gehölzpflege, Gewässerqualität und Fischpopulation
  • Zweijährige Fachschule Agrarwirtschaft: Sachkundenachweis BIOGAS
  • Klassen 11 der Fachgymnasien: i. d. R. jährlich: „Natur des Jahres“
  • Interessierte Schüler der Fachgymnasien: SCHÜLERAKADEMIE der EWE